Naturwissenschaften

Nawi – Das Fach Naturwissenschaften an der Conrad-Grundschule

Der Naturkundeunterricht, von Schülern und Lehrern verkürzt „Nawi“ genannt, greift Vorkenntnisse des vorfachlichen Sachunterrichts sowie der Erfahrungswelten der Schüler auf und ermöglicht altersangemessene Einblicke in die Fachwissenschaften der Biologie, Chemie und Physik. Es werden Erfahrungen, die die Kinder bereits erworben haben, aufgegriffen und weiterentwickelt. Auch wird der eigene Körper thematisiert. Eine naturwissenschaftliche Grundbildung, die Basis für ein lebenslanges Lernen darstellt, ist insbesondere vor dem Hintergrund sich wandelnder Lebens- und Umweltbedingungen, auf die stetig reagiert werden muss, von hoher Bedeutung.

Im Naturwissenschaftlichen Unterricht steht gemäß unseres Schulprogramms das Eigenverantwortliche und Untersuchende Lernen im Vordergrund.


Entwicklung der Handlungskompetenz

Die Schüler, die ab der Klassenstufe 5 den Nawiunterricht besuchen, lernen auch hier ein breites kompetentes Handeln, das neben der Sachkompetenz gleichsam die Methoden-, Soziale- und Personale Kompetenz umfasst und erhalten eine naturwissenschaftliche Grundbildung. Der einsetzende Fachunterricht ist stärker als der Sachunterricht der Klassenstufe 1 – 4 an der Systematik der Fachdisziplin orientiert und bereitet auf das Weiterlernen in den Schulen der Sekundarstufe vor.
Die Schüler erweitern im Fachunterricht ihre personale Kompetenz, indem sie zunehmend Verantwortung für die eigene Mitarbeit übernehmen. So zählen langfristig von den Schüler zu erstellende Portfolioarbeiten zu einem ausgewählten Thema oder einer Problemstellung ebenso dazu wie die Beschäftigung mit Fragen der persönlichen Gesundheit, der Sexualität und der Entwicklung des Umweltbewusstseins.


Auch im Fachunterricht lernen die Schüler gemeinsam mit anderen zu arbeiten und zu lernen (Soziale Kompetenz).


Die Schüler protokollieren Messdaten und stellen sie in Tabellen und Diagrammen dar (Methodenkompetenz).


Anwendung der Naturwissenschaftliche Untersuchungsmethode des Experimentierens beim TuWas Projekt „Chemische Tests“ im Nawiunterricht.


Projekte im Nawiunterricht

Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist die Conrad-Grundschule „TuWas“ Schule, d.h. sie beteiligt sich in „Nawi“ am Projekt TuWas der Freien Universität und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, das sich aus dem europäischen Pollenprojekt ableitet und zum Ziel hat, das forschende Lernen zu fördern. So werden die Kinder bei der Experimentiereinheit „Chemische Tests“ (Themenfeld Umgang mit Stoffen im Alltag) zum Untersuchen von fünf ihnen unbekannten Substanzen angeregt. Dabei werden sie zum gewissenhaften Arbeiten angeleitet und mit den Verhaltensregeln im Labor vertraut gemacht.


Die Experimentiereinheit „Bewegung und Konstruktion“ ermöglicht es den Schülern, die Physik der Bewegung zu erforschen (Themenfeld Körper und Bewegung).
Das Physiklabor der FU-Berlin bietet ebenfalls die Möglichkeit, mit den Schülern in einem anderen Umfeld und mit anderen Materialien zu arbeiten.

Innerhalb des Themenfeldes Welt des Großen-Welt des Kleinen untersuchen die Schüler sowohl Dinge aus dem täglichen Leben als auch Mikroorganismen. Im Rahmen der jährlich stattfindenen Schüleruni haben die Kinder die Möglichkeit, Kleinstlebewesen im Zoologieinstitut der FU zu beobachten.

Im Rahmen des an der Conrad-Schule stattgefundenen Klimaprojektes erstellten die Schüler unter naturwissenschaftlichen Fragestellungen und Einbeziehung verschiedener Informationsquellen Ausstellungsplakate und hörten und sahen Fachvorträge bzw. Filme zum Klimawandel. Durch das gemeinsame Pflanzen eines Baumes an der Schule wurde die Bedeutung der CO2- Aufnahme von Pflanzen im Nawiunterricht (Themenfeld Sonne – Wetter – Jahreszeiten).


Themenfeld Körper – Gesundheit – Entwicklung

Ausgehend von Frage- und Problemstellungen wie „Können wir unter Wasser hören?“, „Kann ich was gegen Pickel tun?“, Was sage ich, wenn mir Freunde eine Zigarette anbieten?“ oder „Was passiert in der Pubertät?“ erhalten die Schüler, auch in geschlechtsgetrennten Stunden, zum Zeitpunkt der beginnenden Pubertät, insbesondere in der 6. Jahrgangsstufe, immer wieder die Möglichkeit, den eigenen Körper besser zu verstehen und Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen. Dabei helfen zum Beispiel Rollenspiele, das eigene Verhalten und das Gleichaltriger zu erproben.

Themenfeld Pflanzen – Tiere – Lebensräume

Kinder lieben es, sich mit Tieren und Informationen über diese zu beschäftigen. Insbesondere in unserem naturnahen Bezirk Wannsee haben viele Schüler schon viele unmittelbare Begegnungen und Beschäftigungen mit Lebewesen in ihrem Lebensraum. Mit Hilfe einfacher Bestimmungsschlüssel wird die Vielfalt von Lebewesen für die Kinder, insbesondere in näherer Schulumgebung, überschaubar. Sie ordnen sie in größere systematische Gruppen ein und erhalten einen ersten Überblick über gemeinsame und unterschiedliche Körperbaumerkmale.